Workshop Identität und Gestaltung

Diese Frage stellte sich den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4Pb der Sekundarschule Basel/Oberwil. In meinem Workshop Identität und Gestaltung fanden sie auf diese Frage eine kreative Antwort. Jeder drückte seine individuellen Charaktereigenschaften unter Verwendung ganz verschiedener grafischer Mittel auf einem Plakat aus. Um der berüchtigten Angst vor dem leeren weißen Blatt etwas entgegen zu wirken, teilte ich große Papierbögen auf, die schon für die jeweilige Person vorbereitet waren. Auf jedem Blatt befanden sich – nur bei genauem Hinsehen erkennbar, da in sehr hellem Grauton auf Papier gedruckt – schemenhafte Flächen, die das Gesicht der jeweiligen Person beschrieben. Mein Blatt sah zum Beispiel so aus:

workshop-identitaet-vorzeichnung

Durch diese subtile »Starthilfe« hatte jeder die Möglichkeit, sich bei der Plakatgestaltung an den ganz fein aufgedruckten Flächen zu orientieren. Genauso gut konnte man diese einfach übergehen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Die Klasse hatte jedenfalls viel Spaß dabei, hier alle enstandenen Plakate:

workshop-identitaet-karte