Vortrag über »Terror Marke IS«

terror-marke-is-vortrag-2

Der so genannte »Islamische Staat« verdankt seinen durchschlagenden Erfolg nicht zuletzt einer äußerst konsequenten Markenkommunikation. Dies führte ich den Schülerinnen und Schülern der BRG/BORG Dornbirn Schoren in einem umfassenden Vortrag zur »Terror Marke IS« vor Augen. Nach einer allgemeinen Einführung über Sehnsüchte und Marken erläuterte ich die Entwicklung des Begriffs der Marke, sprach über Abgrenzung, Identitätsfindung und Markenwelten. Dies bildete die Basis für eine detailierte Beleuchtung der »Marke IS«. Dabei standen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Was macht den »Islamischen Staat« zur erfolgreichen Marke?
  • Wie sieht ihre Zielgruppe aus?
  • Welche Geschichte erzählt diese Marke?
  • Wofür steht sie?
  • Wie tritt sie auf?
  • Auf welchen Kanälen operiert IS?

Das rege Interesse der Schülerinnen und Schüler und die angeregte Diskussion im Anschluss zeigen mir, dass das Thema, eine Schnittmenge aus Markenwelt und extremistischer Religiosität, gerade für Jugendliche hochbrisant ist. Bei näherer Betrachtung durchaus nicht verwunderlich, haben doch beide Bereiche sehr viel mit Identitätsfindung zu tun.